Benutzer und Benutzergruppen in Joomla

Wahrscheinlich ist dies ebenfalls ein Thema mit welchem Du Dich früher oder später auseinandersetzen musst. Leider sorgt dieses Thema immer wieder für Verwirrung.
In diesem Tutorial widmen wir uns den vordefinierten Benutzergruppen und wie man damit seine Benutzer verwalten kann. Benutzergruppen bestimmen in Joomla welche Funktionen ein Mitglied einer Benutzergruppe benutzen darf wogegen die Zugriffsebenen festlegen was ein Mitglied einer Benutzergruppe auf der Webseite angezeigt bekommt.

Bedeutung von Benutzergruppen und Zugriffsebenen

Als wir unser Content Management System installierten, haben wir den ersten Benutzer für unsere Joomla Webseite bereits angelegt. Wir haben einen nicht zu erratenden Benutzernamen gewählt und ein sicheres Passwort vergeben. Dieser Benutzer ist der „Super User“ und hat das Recht sämtliche Funktionen unseres CMS zu benutzen. Das ist eine tolle Sache, jedoch auch gefährlich wenn ein Autor auf einer Seite eben diesen Umfang an Rechten hat wie der Eigentümer. Du wirst bestimmt mehr als ein einziges Benutzerkonto auf Deiner Webseite anlegen, dafür könnte es viele Gründe geben. Nehmen wir an, dass Du die Seite erstellt hast und diese administrierst jedoch bei der Erstellung der einzelnen Beiträge bekommst Du Hilfe, nennen wir diese Helfer gleich mal Autoren. Da wäre es natürlich ein Risiko, diesen Personen die vollen Rechte für unser Joomla zu geben. Es geht dabei auch gar nicht um das absichtliche sabotieren der Seite, als vielmehr um unbeabsichtigtes ändern dieser. Du darfst nicht vergessen, wieviel Zeit und Mühe Du in das Erlernen der Joomlafunktionen investiert hast, das kannst Du nicht auch noch von Deinen Autoren verlangen, also erstellt man eine eigene Benutzergruppe die eben nur die benötigten Rechte verliehen bekommt.

Wichtiger Hinweis!

Wer an den Benutzergruppen und Zugriffsebenen seiner Joomla Installation herumschraubt, kann sich sehr schnell selbst ausschließen. Daher ist es ratsam, immer vor Arbeitsbeginn ein Backup der Joomla Webseite zu erstellen, für den Fall, dass etwas schief geht. Eine, auf diese Art vermurxte Installation ist, wenn überhaupt, nur sehr schwer wieder instand zu setzen!

Ein weiteres Beispiel wäre, wenn Du auf Deiner Webseite eine Benutzerregistrierung anbietest, dann kann es ganz leicht sein, dass Deine Benutzerverwaltung auf über 1000 Benutzer anwächst, dann ist es natürlich einfacher einer Benutzergruppe bestimmte Rechte zuzuweisen oder diese zu ändern, als jedem einzelnen Benutzer seine Rechte anzupassen. Aus diesem Grund hat Joomla eine mächtige Benutzerverwaltung eingeführt.

Zu Beginn müssen wir verstehen, dass

  • Ein Benutzer sich normalerweise auf unserer Seite einloggen und je nachdem welche Berechtigung dieser hat, sich auch zum Backend unserer Installation Zugang verschaffen kann.
  • ein Benutzer ist immer Mitglied in mindestens einer Benutzergruppe ist.
  • Joomla bereits Benutzergruppen und Zugriffsebenen für uns vordefiniert hat, die jedoch jederzeit geändert oder erweitert werden können.

Benutzergruppen – entscheiden in Joomla wer was machen darf

Joomla bietet folgende vordefinierte Benutzergruppen nach der Installation an:

  • Public – Diese Gruppe sind Besucher die nicht eingeloggt sind und haben daher die geringsten Rechte auf unserer Seite. Sie dürfen nur den Inhalt in unserem Frontend ansehen. Diese Benutzergruppe ist die Basis aller anderen Benutzergruppen und kann daher auch nicht gelöscht werden!
  • Guest – ist eine Untergruppe von Public und erbt daher automatisch sämtliche Rechte von dieser.
  • Registered – ist eine Untergruppe von Public, erbt sämtliche Rechte von dieser und darf sich zusätzlich im Frontend anmelden
  • Author – ist eine Untergruppe von „Registered“ und erbt die Rechte der übergeordneten Gruppen (Public und Registered) und kann zusätzlich noch Inhalte erstellen und eigene Inhalte bearbeiten
  • Editor – Untergruppe von „Author“ erbt die Rechte von dieser Gruppe und kann zusätzlich alle Inhalte bearbeiten
  • Publisher – Untergruppe von „Editor“ erbt die Rechte von dieser und kann zusätzlich auch noch den Status bearbeiten (verstecken, veröffentlichen, usw.)
  • Manager – Untergruppe von „Public“ darf sich ins Front- und Backend einloggen, kann Inhalte erstellen, löschen, bearbeiten und Status bearbeiten
  • Administrator – Untergruppe von „Manager“ erbt dessen Rechte und erhält zusätzlich Administratorenzugriff
  • Super User – Untergruppe von „Public“ darf jedoch sämtliche zur Verfügung stehende Funktionen von Joomla benutzen

Jeder Benutzer kann mehreren Benutzergruppen zugeordnet werden, sofern dies von Nöten ist. Zusätzliche Benutzergruppen können in Joomla erstellt, bearbeitet oder gelöscht werden – mit einer Ausnahme, die Benutzergruppe „Public“ kann nicht gelöscht werden.

In diesem Bild kannst Du eindeutig sehen wie die Hierarchie der Joomla Benutzergruppen aufgebaut ist:

Joomla Benutzergruppen Hierarchie

 

 

Jetzt bist Du gefragt!

Hast Du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieses Tutorial nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf Deinen Kommentar.

Besten Dank auch dafür, falls Du meinen Beitrag weiterempfiehlst, ich bin Dir für jede Unterstützung dankbar!

1000 Zeichen übrig


   
   
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Es werden nur folgende anonymisierte Daten von Google Analytics ausgewertet: Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, Welche Seiten wurden besucht, Absprungrate. Damit kann ich feststellen, welche Inhalte für meine Besucher interessant sind und welche Themen nicht. Diese Information hilft mir dabei in Zukunft meine Webseite für meine Besucher besser zu gestalten, somit profitieren alle von dieser Analyse.
Der Verwendung von Google Analytics-Cookies kann jederzeit in meiner Datenschutzerklärung widersprochen werden.