Endlich ist es soweit – Die Installation unseres CMS beginnt

Wir öffnen den Browser unserer Wahl und tippen in die Adressleiste den Namen unserer Webseite ein. Sollte jetzt eine Fehlermeldung erscheinen, ist wahrscheinlich Deine Domain noch nicht mit Deinem Webspace verknüpft. Wenn Du nicht weißt wie das zu ändern ist, kontaktiere bitte Deinen Provider oder schaue in die FAQ.

Wenn alles geklappt hat sollte es in etwa so aussehen:

1. Reiter - die Konfiguration

  • Sprachauswahl: Hier wird die Installationssprache gewählt. Achtung: Hier wird nicht die Sprache der zukünftigen Seite geändert, das kann man in einem späteren Schritt machen.
  • Name der Webseite: Dieses Pflichtfeld muß ausgefüllt werden, kann jedoch später jederzeit geändert oder angepasst werden.
  • Beschreibung: dieses Feld empfehle ich frei zu lassen, es würde eine Meta-Beschreibung einfügen die für jede Unterseite der Webseite gleich ist. Das würde sich negativ bei den Suchmaschinen auswirken. Wir erstellen später Meta-Beschreibungen für jeden einzelnen Menüpunkt.
  • Site offline: Hier definiert man ob nach Abschluss der Installation, die Webseite für Besucher zugänglich sein soll oder nicht. Wenn man hier „Ja“ wählt dann bekommen Webseitenbesucher einen Text angezeigt, daß sich die Seite im Wartungsmodus befindet.
  • E-Mail: Hier wird die E-Mail Adresse des Superusers (Super-Benutzer) eingetragen, also unsere!
  • Benutzername: Hier können wir unseren Benutzernamen vergeben, bitte aber daran denken, daß es hier auch um Sicherheit geht und Benutzernamen die die ganze Welt schon kennt, auszuschließen sind.
  • Passwort: hier wird das Passwort für unser Konto angegeben. Passwörter wie „admin“, „123456“, usw… gelten als nicht sicher und sollten auch nicht verwendet werden. Bedenke die Arbeit die wir noch in die Seite stecken werden, da sollte es einem potentiellen Hacker es so schwer wie möglich gemacht werden, unsere Seite zu zerstören.
  • Passwort bestätigen: Hier wird unser hoffentlich sicheres Passwort, noch einmal eingetragen um Tippfehler auszuschließen.
  • Jetzt können wir auf den Button „WEITER“ klicken um zum nächsten Reiter zu gelangen.

Joomla installation konfiguration preview

2a. Reiter – Datenbank (bei lokaler Installation)

  • Datenbanktyp: Hier ist vorzugsweise „MySQLi“ auszuwählen
  • Servername: hier tragen wir „localhost“
  • Benutzername: hier wird „root“ eingetragen
  • Passwort: diesen Feld bleibt leer, da wir der Datenbank kein Passwort zugewiesen haben
  • Datenbankname: den Namen der zuvor erstellten Datenbank eintragen, in meinem Fall „meineWebseite“
  • Tabellenpräfix: wir können die zufällige Zeichenreihe so stehen lassen, diese wird bei jeder neuen Joomla Installation neu erstellt
  • Alte Datenbanktabellen: Hier kann man entscheiden ob bereits erstellte Tabellen die sich in der Datenbank befinden, gesichert oder gelöscht werden sollen. Da dies eine neue Installation ist wählen wir löschen, obwohl die Datenbank leer sein sollte
  • Jetzt können wir auf den Button „WEITER“ klicken um zum nächsten Reiter zu gelangen.
  • Sollte jetzt eine Fehlermeldung auftauchen, dann liegt das sehr wahrscheinlich an einem Tippfehler in den Angaben zu Datenbank. Einfach alles noch einmal kontrollieren und Fehler beseitigen. Dann wieder auf „WEITER“ klicken.

Joomla Installation Datenbank preview

2b. Reiter – Datenbank (bei Server Installation)

  • Datenbanktyp: Hier ist vorzugsweise „MySQLi“ auszuwählen
  • Servername: hier tragen wir entweder „localhost“ ein oder den Namen den uns der Host vorgibt (bei Strato würde es in etwa so aussehen: rdbms.strato.de)
  • Benutzername: hier wird der Benutzername unserer Datenbank eingetragen, diese Info findest Du im Kundencenter Deines Hosters
  • Passwort: hier ist das Passwort einzutragen, welches bei der erstellung der Datenbank gewählt wurde
  • Datenbankname: hier wird der Name der Datenbank eingetragen, diese Info findest Du im Kundencenter Deines Hosters
  • Tabellenpräfix: wir können die zufällige Zeichenreihe so stehen lassen, diese wird bei jeder neuen Joomla Installation neu erstellt
  • Alte Datenbanktabellen: Hier kann man entscheiden ob bereits erstellte Tabellen die sich in der Datenbank befinden, gesichert oder gelöscht werden sollen. Da dies eine neue Installation ist wählen wir löschen, obwohl die Datenbank leer sein sollte
  • Jetzt können wir auf den Button „WEITER“ klicken um zum nächsten Reiter zu gelangen.
  • Sollte jetzt eine Fehlermeldung auftauchen, dann liegt das sehr wahrscheinlich an einem Tippfehler in den Angaben zu Datenbank. Einfach alles noch einmal kontrollieren und Fehler beseitigen. Dann wieder auf „WEITER“ klicken.

Joomla online Installation Datenbank preview

3. Reiter – Überblick

  • Beispieldaten installieren: Ich empfehle immer „Keine“ anzuwählen, obwohl die Seite nach der Installation bereits etwas zum Betrachten bietet, werden häufig Einsteiger durch diese Daten verwirrt und der Einarbeitungsprozess in dieses CMS verlängert sich merklich. Bessere Variante ist, daß man Joomla ohne diese Beispieldaten installiert und dann selbst Schritt für Schritt die Seite füllt. So versteht man auch was gemacht wurde, weil man es selbst erstellt hat.
  • Konfiguration senden: Man kann sich bei einem Klick auf „Ja“ die Konfigurationseinstellungen nach der Installation senden lassen. Des Weiteren hat man die Möglichkeit auch noch die Passwörter in die E-Mail mit einzuschließen. Ich rate dringend davon ab, auch wenn es noch nicht jedem bewusst ist, aber E-Mails sind nicht sicher für den Versand sensibler Daten! Empfehlung: „NEIN“
  • Hauptkonfiguration: Zusammenfassung der wichtigsten Daten
  • Datenbankkonfiguration: Zusammenfassung der Datenbank-Daten
  • Installationsprüfung: Hier wird angezeigt ob die Mindestvoraussetzungen für die Installation von Joomla erfüllt sind. Sollte eine Zeile mit einem „Nein“ markiert worden sein, dann müssen die Servereinstellungen angepasst werden. Joomla kann nicht installiert werden wenn eine dieser Systemvoraussetzungen nicht erfüllt ist.
  • Empfohlene Einstellungen: Diese Einstellungen sind empfohlen, jedoch nicht zwingend zur Installation von Joomla. Typischer Weise werden 2 Einstellungen bei einer XAMPP Installation gelb angezeigt: Fehler anzeigen ist auf „an“ und ebenfalls die gepufferte Ausgabe.
  • Jetzt können wir auf den Button „Installieren“ klicken und warten bis die Webseite und die Datenbank für den Betrieb vorbereitet wurden.

Joomla Installation Ueberblick preview

Joomla Installation Ueberblick2 preview

Glückwunsch! Joomla! ist vollständig installiert!

Joomla extra Schritt Sprache

Das Content Management System – Joomla gleich bei der Installation um die deutsche Sprache erweitern

  • Bevor wir jetzt loslegen, werden wir noch die deutsche Sprachdatei installieren, dazu finden wir auf diesem Bildschirm eine Aufforderung „Extra Schritt: Zusätzliche Sprachen installieren“ hier klicken wir und wählen im
  • 1. Reiter –Spracheninstallieren: unsere gewünschte Sprache(n) aus. Mit einem Klick auf „Weiter“ kommen wir zum nächsten Reiter

Joomla Sprache auswahl preview

  • 2. Reiter – Standard-Sprache auswählen: Neben der Möglichkeit Seine Seite mehrsprachig zu gestalten (darauf gehe ich in einem späteren Artikel ein) haben wir hier die Möglichkeit die eben ausgewählte und installierte Sprache als Standard-Sprache für das Frontend (Webseite) und das Backend (Adminoberfläche) zu definieren indem man auf „German“ für beide Bereiche klickt. Nach einem Klick auf „Weiter“ kommt man wieder zu dem Bildschirm den wir schon nach Abschluss der Installation gesehen haben.

Joomla Sprache zuweisen preview

Bevor wir uns nun endlich auf unsere Webseite stürzen können, um diese anzupassen und neuen Content erstellen dürfen, müssen wir unsere Aufmerksamkeit kurz der folgenden Meldung widmen:

Joomla ist installiert preview

 


BITTE DARAN DENKEN, DAS VERZEICHNIS „installation“ VOLLSTÄNDIG ZU LÖSCHEN!
Es kann nicht fortgefahren werden, wenn dieses Verzeichnis nicht gelöscht wird!
Dieses ist ein Sicherheitsmerkmal von Joomla!.

Dieses können wir entweder über unseren Dateibrowser erledigen, indem wir in unseren Ordner für unsere Joomla Installation wechseln und diesen Ordner mit dem Namen „installation“ einfach löschen.
ODER:
Wir verwenden den Button der uns angezeigt wird mit der Beschriftung: „Verzeichnis „installation“ löschen“ Nach einem Klick auf diesen Button ändert sich die Beschriftung auf „das Verzeichnis „installation“ wurde gelöscht“
Jetzt können wir mit einem Klick auf „Administrator“ das Backend öffnen und uns mit den Benutzerdaten, die wir bei der Installation hinterlegt haben, anmelden.
Gratuliere – Du hast es geschafft, Du mußt zugeben, daß es gar nicht so schwer war wie am Anfang angenommen.

Jetzt bist Du gefragt!
Hast du Anmerkungen, Ergänzungen, einen Fauxpas gefunden oder ist dieser Artikel nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf Deinen Kommentar.
Es würde mich freuen, wenn Du meinen Beitrag weiter empfiehlst, ich bin für jede Fürsprache dankbar.

Jetzt bist Du gefragt!

Hast Du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieses Tutorial nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf Deinen Kommentar.

Besten Dank auch dafür, falls Du meinen Beitrag weiterempfiehlst, ich bin Dir für jede Unterstützung dankbar!

1000 Zeichen übrig


   
   
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Es werden nur folgende anonymisierte Daten von Google Analytics ausgewertet: Dauer der Sitzung, Anzahl der Seitenbesucher, Welche Seiten wurden besucht, Absprungrate. Damit kann ich feststellen, welche Inhalte für meine Besucher interessant sind und welche Themen nicht. Diese Information hilft mir dabei in Zukunft meine Webseite für meine Besucher besser zu gestalten, somit profitieren alle von dieser Analyse.
Der Verwendung von Google Analytics-Cookies kann jederzeit in meiner Datenschutzerklärung widersprochen werden.